Seite wählen

Kunst

 

Auf dem Floorgraphic hat Marc Fornes sieben Marker angebracht, mit denen man sich per Smartphone mittels einer App verbinden kann.

Die App lässt sich schnell, einfach und gratis per nebenstehenden QR-Code herunterladen.

 

Jedem Markierungspunkt ist eine der sieben Streicherstimmen aus der Partitur „Shaker Loops“ zugeteilt. Hat man eine Stimme ausgewählt, erklingt diese auf dem Smartphone. Sind alle Stimmen vergeben, lässt sich das Musikstück außerhalb des Floors in Gänze hören.

Das Floorgraphic benötigt keinen Stromanschluss und ist zu jeder Tageszeit erlebbar.

Der mit internationalen Preisen ausgezeichnete Architekt Marc Fornes leitet das Büro MARC FORNES / THEVERYMANY in Brooklyn und hat sich auf Computational Design und Digital Fabrication spezialisiert. So beschreibt er das Kunstwerk:

„Resonanz“ ist ein Schwingungsfeld, das durch schimmernde Konstellationen von positiv geladenen Schallknoten elektrisiert wird. Durch John Adams‘ Septett „Shaker Loops“ von 1978 wird dieses aufgeladene Feld zu einem Kondensator für Aural Flow Augmented Reality. Wie Trittsteine in einem Fluss leitet diese Sternkarte elektromagnetischer Entitäten Strom, setzt Wellen in Bewegung und kanalisiert Wirbel in Auroren ionischer Plasmaflüssigkeit. Harmonische Schaltkreise tanzen und weben um schallemittierende Dioden, während das Filament-Maßwerk morphische Resonanz kaskadiert und durch oszillierende Oktaven arpeggiert. Die Arme eines fünfzackigen Sterns strecken sich in alle Richtungen nach außen, um Besucher aus allen Gesellschaftsschichten zu umarmen und laden jeden ein, in das „Resonanz“-Feld einzutreten und ihre Frequenzen mit denen von den sieben Transistortröpfchen auszurichten, die aus dem Stern austreten. Alle Transistoren erzeugen beim Scannen einen einzigartigen Klang über das mobile Gerät des Besuchers: eines von sieben Einzelinstrumenten aus der „Shaker Loops“-Partitur. Jeder Besucher wird so zum Spieler, zum Musiker und zum aktiven Element, das das „Resonanz“-Feld mit Energie versorgt. Wenn alle sieben Transistoren aktiviert sind, wird die gesamte Instrumentierung freigeschaltet und der koaleszierende Klang wird in symphonischer Resonanz verstärkt. 

„Wir sind alle elektrische Kreaturen, die im elektrischen Meer dieses elektrischen Universums schwimmen.“ (Walter Russel)